Erweiterungskarten

Über Erweiterungskarten kann der Funktionsumfang der INTES-Controller erweitert werden.

Neben der SRAM-Karte, die den batterielosen Betrieb der INTES-Controller ermöglicht, sind verschiedene Schnittstellenkarten verfügbar. INTES-2 und INTES-6 besitzen jeweils zwei Steckplätze für Erweiterungskarten; INTES-M2M verfügt über einen Steckplatz. Die Erweiterungskarten finden im INTES-Gehäuse Platz.

LON-Erweiterungskarte
TP/FT-10 Interface

Die Erweiterungskarte enthält eine Schnittstelle zur Kommunikation mit LonWorks Geräten über das Medium LonMark TP/FT-10. Über eine Steckschraubklemme wird der Zweidrahtbus angeschlossen.

SRAM-Erweiterungskarte
für batterielosen Betrieb von INTES-Controllern

Der SRAM Speicher dieser Erweiterungskarte wird verwendet, um wichtige Betriebszustände der NiagaraAX Software über Aussetzer der Spannungsversorgung hinweg zu speichern. Das Batteriepaket kann somit ohne negative Auswirkungen auf die Funktion des INTES-Controllers entfernt werden. Das reduziert den Pflegebedarf und vergrößert gleichzeitig den zulässigen Betriebsbereich der Umgebungstemperatur.

RS-485-Erweiterungskarte
zwei zusätzliche Anschlüsse RS-485

Die Erweiterungskarte enthält zwei galvanisch getrennte RS-485-Schnittstellen zur Kommunikation mit Geräten über RS-485–Zweidraht-Netzwerke mit bis zu 115200 bit/s. Der Anschluss der Netzwerke incl. Schirm erfolgt über dreipolige Steckschraubklemmen.

RS-232-Erweiterungskarte
ein zusätzlicher Anschluss RS-232

Die Erweiterungskarte enthält eine RS-232-Schnittstelle zur seriellen Kommunikation mit bis zu 115200 bit/s. Der Anschluss erfolgt über einen Stecker D-Sub 9-polig.

GPRS-Modem-Erweiterungskarte
drahtlose IP-Kommunikation

Die Modemkarte erlaubt die Kommunikation des INTES-Controllers über IP-Kommunikationsprotokolle an Orten, wo kein kabelgebundener Netzwerkzugang vorhanden ist. Über VPN ist eine sichere Kopplung mit anderen Systemkomponenten möglich. Schon vor Installation eines Kabel-Netzwerkes (LAN/WAN) können INTES-Controller in Betrieb genommen werden, um kritische Anlagen zu steuern, überwachen und Alarme zu melden.

Das zwei Meter lange Antennenkabel und die Halterung für die GPRS-Antenne werden verwendet, um die GPRS-Antenne an einem Ort mit gutem Funkempfang zu platzieren. Bei Installation des INTES-Controllers in einem Stahl-Schaltschrank wird die GPRS-Antenne außerhalb des Schaltschrankes montiert.

Zum Anfang